NEWS

  • Verbund «Migros Fitness» wird zu «SwissFit»

    Ab 1. Januar 2022 wird die "Migros FitnessCard" zum "SwissFit-Abo": 17 Fitnessparks, 116 ACTIV FITNESS Studios, 4 Migros Fitnesscenter Basel (inkl. Aquabasilea), 7 Elements (DE).
    Nicht mehr im gesamtschweizerischen Verbund vertreten sind ab 2022 die beiden Bäderparks Säntispark und Bernaqua. Laufende Migros FitnessCards behalten in den Bäderparks ihre Gültigkeit bis Ende 2022.

Coronavirus-News vom 19. Januar 2022: Verlängerung der Massnahmen

Migros FitnessCard_KeyVisual01UPDATE: Die seit Montag, 20. Dezember 2021 geltenden Massnahmen wurden provisorisch verlängert. 

- Eintritt nur mit 2G*: geimpft oder genesen.
- Es gilt durchgehend Maskenpflicht, auch am Trainingsgerät und in den Kursen.
- Bei einigen Migros Fitnessformaten und den Aquaparks gilt entweder 2G+* oder Wellnesszonen sind vorübergehend geschlossen. Bitte konsultieren Sie die Website Ihrer Migros Fitnessanlage.

Bereits seit dem 13. September müssen Sie Ihr Zertifikat in ihrer Migros Fitnessanlage vorweisen. Mit Ihrer Erlaubnis wird das Ablaufdatum in Ihrem Mitgliederprofil eingetragen. Damit können Sie bis zum Ablaufdatum ohne weitere Überprüfung in das Fitnesscenter einchecken.

Mitglieder ohne Zertifikat haben die Möglichkeit einen kostenpflichtigen Timestop zu beantragen. Die Ruhezeit aufgrund der Zertifikatspflicht gilt solange die Massnahme andauert, jedoch vorerst maximal bis 31. März 2022. 

Entscheid des Bundesrats vom 19. Januar 2022.
Entscheid des Bundesrats vom 17. Dezember 2021.
Massnahmen des BAG’s finden Sie hier. 
Kontakte und Informationen der Kantone finden Sie hier.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Seit 20. Dezember 2021: SCHUTZKONZEPT FITNESSBRANCHE (Version 16) 
Auf Basis des Schutzkonzeptes der Fitnessbranche und zusätzlicher kantonaler Vorgaben passen die Migros Fitnessanlagen ihre Schutzkonzepte pro Standort an.

*Definition Öffnung mit 2G / 2G+:
2G: geimpft/genesen + durchgängig Maskenpflicht in Innenräumen
2G+: In den letzten 4 Monaten geimpft/genesen oder geimpft/genesen mit zusätzlichem negativem Testzertifikat (es zählt das Datum des Zertifikats). Maskenpflicht in Innenräumen entfällt. 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die Website Ihrer Migros Fitnessanlage bzw. der Aquaparks:
ACTIV FITNESS
Migros Fitnesspark
Migros Fitnesscenter

Bernaqua
Säntispark

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Historie Schutzkonzepte

Ab dem 6. Dezember 2021: Seit Montag, 6. Dezember 2021 galten neue Massnahmen - Die Zertifikats- und Maskenpflicht wurden ausgeweitet. Beim Empfang und in den Garderoben galt generell Maskenpflicht. Beim Training musst keine Maske getragen werden - vorbehaltlich anderslautender kantonaler Verordnungen. // Das Contact Tracing wird weiterhin durch den Zutritt mit dem Badge sichergestellt.
Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 15). // Entscheid des Bundesrats vom 3. Dezember 2021.

Ab dem 13. September 2021: Seit dem 13. September ist für den Zutritt zu den Fitnesscentern ein COVID-Zertifikat erforderlich. Es galten neben den üblichen Hygienemassnahmen (Hände waschen, Abstand halten und der Pflicht zum Tragen einer Maske für Mitarbeitende ohne Zertifikat) keine weiteren Schutzmassnahmen. // Das Contact Tracing wird weiterhin durch den Zutritt mit dem Badge sichergestellt.
Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 14). // Entscheid des Bundesrats vom 8. September 2021.

Ab dem 26. Juni 2021: Seit dem 26. Juni konnte wieder ohne Maske und Kapazitätsbeschränkung trainiert und entspannt werden. Es galten folgende Schutzmassnahmen: Maske ist bis und mit der Garderobe zu tragen. // Der Abstand von mindestens 1,5 Meter ist weiterhin einzuhalten.  // Das Contact Tracing wird weiterhin durch den Zutritt mit dem Badge sichergestellt.
Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 13). // Entscheid des Bundesrats vom 23. Juni 2021.

Ab dem 31. Mai 2021: Seit dem 31. Mai konnten die Fitnessanlagen alle Angebotsbereiche wieder öffnen. Im Trainingsbetrieb galten folgende Einschränkungen (Schutzmassnahmen): Generelle Maskenpflicht, Ausnahmen sind im Schutzkonzept beschrieben // Groupfitness-Kurse limitiert auf max. 50 Pers. (inkl. Kursleitung) // Wellnessbereiche innen (Saunen und Indoor-Pools) mit Kapazitätsbeschränkung.
Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 12). // Entscheid des Bundesrats vom 26. Mai 2021.

Ab dem 19. April 2021: Seit dem 19. April konnten die Fitnessanlagen in der Schweiz wieder öffnen. Im Trainingsbetrieb galten folgende Einschränkungen (Schutzmassnahmen): Generelle Maskenpflicht // Groupfitness-Kurse limitiert auf max. 15 Pers. (14 Teilnehmende + Kursleitung) // Saunen und Indoor-Pools bleiben geschlossen.
Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 11). // Entscheid des Bundesrats vom 14. April 2021.

Aufgrund folgender Bundesratsentscheide waren die Migros Fitnessanlagen geschlossen:

Entscheid des Bundesrats vom 19. März 2021.
Entscheid des Bundesrats vom 24. Februar 2021.
Entscheid des Bundesrats vom 13. Januar 2021.
Entscheid des Bundesrats vom 18. Dezember 2020.

Alle Mitglieder erhielten eine Verlängerung ihrer Mitgliedschaft um den entsprechenden Schliessungszeitraum. Diese Verlängerung war kostenlos und musste nicht beantragt werden, sondern erfolgte automatisch.

Ab dem 12. Dezember 2020: Seit dem 12. Dezember gelten im Trainingsbetrieb weitere Einschränkungen bis mindestens 22. Januar 2021: - zwischen 19 Uhr und 6 Uhr sowie an Sonntagen, am 25/26. Dezember und am 1. Januar sind die Anlagen geschlossen // - Group Fitness-Kurse sind auf maximal 5 Personen limitiert (vier Teilnehmende und Kursleitung). Zudem gilt weiterhin Maskenpflicht und die maximale Anzahl Personen pro Anlage ist weiterhin beschränkt. Die aktuelle Auslastung ist auf der jeweiligen Standortseite ersichtlich. Es gilt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 10). // Entscheid des Bundesrats vom 11. Dezember 2020

Aufgrund dieser Verordnungen hatten sich einige Migros Fitnessformate entschieden, bis mind. 22. Januar 2021 keine Gruppenkurse mehr anzubieten.

Ab dem 30. Oktober 2020: Seit dem 30. Oktober gelten im Trainingsbetrieb folgende Einschränkungen: - Generelle Maskenpflicht in und vor der Anlage (inklusive Trainingsbereich/Group Fitness-Kurse) // - Zonenbeschränkung (limitierte Anzahl von max. 15 Personen pro Zone) // - Group Fitness-Kurse limitiert auf maximal 15 Personen (14 Teilnehmende und Kursleitung); Die Maske darf nur im Wasser und in den Warmlufträumen (Sauna/Dampfbad) sowie zur persönlichen Körperhygiene (Duschen) abgelegt werden. Weitere Ausnahmen, siehe Schutzkonzept. Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 9). // Entscheid des Bundesrats vom 28. Oktober 2020

Ab dem 19. Oktober 2020: Seit dem 19. Oktober 2020 gilt grundsätzlich in den Fitnessstudios Maskenpflicht vom Eingang des Studios bis und mit Garderobe (Ausnahme beim Umziehen und Duschen) und von der Garderobe bis zur Trainingsfläche. Auf der Trainingsfläche (Kraft, Functional, Stretching, Koordination, Ausdauer aber auch im Group Fitness Raum etc.) gilt keine Maskenpflicht während des Trainings. In den Trainingspausen muss eine Maske getragen werden! Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 8). // Entscheid des Bundesrats vom 18. Oktober 2020.

Ab dem 20. Juni 2020: Seit dem 20. Juni 2020 ist der Mindestabstand von 2 Meter auf 1,5 Meter reduziert. Wie bereits bei der 2-Meter-Regel kann aber auch der neue Mindestabstand unterschritten werden, falls Hygienemasken getragen werden oder Trennwänden vorhanden sind. Sind auch diese Schutzmassnahmen im Fitnesscenter nicht umsetzbar, müssen die Kontaktdaten der teilnehmenden Personen erfasst werden. Damit ist bei einem positiven Fall das Nachverfolgen der Kontakte (Contact Tracing) sichergestellt. Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 7).

Ab dem 19. Juni 2020 gilt die «Besondere Lage». Dadurch liegt die Hauptverantwortung für die Verhinderung und Bewältigung eines Wiederanstiegs der COVID-19-Fälle bei den Kantonen. In der besonderen Lage verfügt der Bundesrat aber weiterhin über die Kompetenz, gewisse im Gesetz abschliessend aufgezählte Massnahmen, die normalerweise in die Zuständigkeit der Kantone fallen, nach Anhörung der Kantone selbst anzuordnen. In einer besonderen Lage koordiniert das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) die Massnahmen des Bundes. Der Vollzug verbleibt bei den Kantonen. Hier finden Sie dazu mehr Informationen.

Ab dem 6. Juni 2020: Aufgrund des Bundesratsentscheids vom 27. Mai 2020 ist Fitnesszentren bei Vorliegen eines Schutzkonzeptes ab 6. Juni 2020 die Öffnung ALLER Angebotsbereiche erlaubt. Auf Basis der Rahmenvorgaben für den Sport hat die IG Fitness Schweiz das von Swiss Olympic zur Verfügung gestellte Standardkonzept für den Trainingsbetrieb adaptiert (Version 6).

Ab 11. Mai 2020: Es galt das Schutzkonzept der Fitnessbranche (Version 5), das eine eingeschränkte Öffnung der Fitnesszentren ermöglichte